/

 

Aktuelles aus der
"Ortsgemeinde Heilige Familie"

in Stockum - Lohausen - Golzheim

Anlass und Ziel der Website


Link:
Gebet für Corona-Betroffene, Verantwortliche und uns alle (verfasst von den Dominikanern, zu Allerseelen 2020)


Montag, 14. Juni 2021 - 19:00 Uhr
Abendgebet in St. Albertus-Magnus: "Der Herr ist mein Fels."
Das Abendgebet wird veranstaltet vom Ortsausschuss Heilige Familie.
Es steht unter dem Thema: "Der Herr ist mein Fels."
Für das Abendgebet ist keine Anmeldung erforderlich, es gelten weiter die bekannten Regeln, insbesondere die Abstands- und Maskenpflicht.



Sonntag, 4. Juli 2021 - 6:00 Uhr
Rochus-Prozession
Thema: "Schöpfung bewahren"

Die Prozession führt die Teilnehmer*innen frühmorgens von Lohausen nach Süden in die Innenstadt zur Kirche St. Rochus, wo die Pilger nach Lobpreis, Gebeten und Fürbitten auf dem Pilgergang zum Abschluss eine Heilige Messe feiern werden.
Hintergrund der traditionellen Prozession ist ein altes Gelöbnis der bäuerlichen Bewohner des Dorfes Lohausen, als Dank für die Errettung vor einer Tierseuche jährlich eine Wallfahrt zu dem Heiligen zu unternehmen, den sie in besonderer Weise damals vor über 200 Jahren um Fürbitte angerufen haben, den heiligen Rochus.


Sonntag, 1. August 2021 - 9:00 Uhr
Open-Air-Familien-Gottesdienst an St. Albertus-Magnus
Erstmals möchten wir gerne mit Familien, die zu diesem Zeitpunkt in den Sommerferien nicht in Urlaub sind, einen Gottesdienst unter freiem Himmel halten.
Er beginnt - wie dies in St. Albertus Magnus sonntags üblich ist - schon um 9:00 Uhr - auf der großen Wiese zwischen Kirche und Kindergarten.
Adresse: St. Albertus Magnus, 40474 Düsseldorf, Kaiserswerther Str. 211

Stadtradeln: Radfahren beendet.

Das Hauptteam "Katholisches Düsseldorf" und das Unter-Team "Heilige Familie" haben hervorragend abgeschnitten: Ein dritter und ein zweiter Platz!

Belohnt hat sich unser radelfreudiges Team "Heilige Familie" nicht nur durch den guten zweiten Platz, sondern vor allem durch die Freude, die das Radfahren im Wettbewerb gemacht hat. Unglaublich gut war auch das Team unserer Katholischen Kindertagesstätte St. Mariä Königin. Gratulation! Zusammen sind unsere beiden Teams nahezu genauso erfolgreich, wie das einsam die Tabelle anführende Team, die"Rheinbogen-Radler".
In Planung ist eine Dankandacht der Teammitglieder zum Abschluss des Wettbewerbs.

Mehr auf >> stadtradeln.de


>> Download der Ranking-Liste


Aktuelle Themen aus Stadt, Bistum und Kirche

Sonntag, 6. Juni 2021
RHEINISCHE POST: "Marianne tritt aus"
Die Oma unserer Autorin [Sandra Liermann] beschließt, mit 86 Jahren aus der katholischen Kirche auszutreten. Dabei wollte sie immer Priesterin werden. Was hat für sie das Fass zum Überlaufen gebracht?


Rücktrittsangebot von Kardinal Marx an Papst Franziskus

Der Brief von Kardinal Marx an Papst Franziskus im Wortlaut:
"Heiliger Vater, ohne Zweifel geht die Kirche in Deutschland durch krisenhafte Zeiten. Natürlich gibt es dafür – auch über Deutschland hinaus weltweit – viele Gründe, die ich hier nicht im Einzelnen ausführen muss. Aber die Krise ist auch verursacht durch unser eigenes Versagen, durch unsere Schuld. Das wird mir immer klarer im Blick auf die katholische Kirche insgesamt, nicht nur heute, sondern auch in den vergangenen Jahrzehnten. Wir sind – so mein Eindruck – an einem gewissen "toten Punkt", der aber auch, das ist meine österliche Hoffnung, zu einem "Wendepunkt" werden kann. Der "österliche Glaube" gilt doch auch für uns Bischöfe in unserer Hirtensorge: Wer sein Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer es verliert, wird es gewinnen! Seit dem letzten Jahr denke ich intensiver darüber nach, was das auch für mich persönlich bedeutet und bin – durch die Osterzeit ermutigt – zu dem Entschluss gekommen, Sie zu bitten, meinen Verzicht auf das Amt des Erzbischofs von München und Freising anzunehmen. ..." >> ganzer Text


30. Mai 2021

Proklamandum von Erzbischof Woelki zur Apostolischen Visitation des Erzbistums Köln
verlesen in den Sonntagsgottesdiensten

"Liebe Schwestern und Brüder,
in den nächsten Tagen bekomme ich und bekommen wir Besuch in unserem Erzbistum, dem ich mit großen Erwartungen entgegenblicke. Der Heilige Vater in Rom hat eine Apostolische Visitation veranlasst und entsendet dafür Anders Kardinal Arborelius OCD Bischof von Stockholm und den Bischof von Rotterdam, Johannes van der Hende, in unser Erzbistum. Ihr Auftrag ist es, sich vor Ort ein umfassendes Bild von der komplexen pastoralen Situation im Erzbistum zu verschaffen und gleichzeitig eventuelle Fehler im Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs zu untersuchen. Sie können dabei auch die Ergebnisse und Konsequenzen der Unabhängigen Untersuchung betrachten. Ich bin froh, dass sich beide hier vor Ort einen eigenen Eindruck verschaffen können. Ich hatte ja schon einmal gesagt, dass wer auch immer sich an das Feld der Aufarbeitung heranmacht, allen auf die Füße tritt. Auch sich selbst. Und mir wird immer mehr bewusst, was die Aufarbeitung von Schuld alles auslöst und wie sie die Perspektive verdreht. Wer redet im Moment noch über Täter? Wer über die Betroffenen? Wer über Strukturen und Prozesse, die verändert werden müssen? Wer über Glauben und Mission? Alles, was der Aufarbeitung sexualisierter Gewalt und der Bewältigung der komplexen Situation dient, ist gut. Ich finde es wichtig, dass in dieser Situation der Heilige Vater zwei Apostolische Visitatoren zu uns schickt. Was ist nun eine Apostolische Visitation? Jede Apostolische Visitation ist anders, daher ist es wenig hilfreich, sich vorab auf eine Deutung festzulegen. Ich sehe die Visitation vor allem als Chance. Als Chance für unser Erzbistum, Probleme auch weiterhin offen anzusprechen, darüber ins Gespräch zu kommen, und dadurch Schritt für Schritt gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Dazu ermutige ich uns alle.
Dies lese ich auch aus dem Brief der Bischofskongregation, den ich erhalten habe. Darin heißt es, dass „man mir persönlich und der mir anvertrauten Kirche in einer Zeit großer Bedrängnis und Prüfung beistehen“ möchte. Und es ist doch tatsächlich so: Es herrscht derzeit große Unruhe in unserem Bistum. Der nüchterne und differenzierte Blick der beiden Visitatoren von außen kann uns wertvolle Hinweise geben, was schiefgelaufen und was noch zu tun ist. Es ist eine Chance. Deshalb wollen und werden wir die Visitatoren uneingeschränkt und vorbehaltlos in ihrer Arbeit unterstützen. Ich habe an verschiedenen Stellen schon darauf hingewiesen: ich werbe für einen neuen Geist des christlichen Miteinanders. Auf diesen Weg möchte ich mich zusammen mit allen Menschen im Erzbistum machen.
Ich bitte Sie alle, dass wir die Visitation im Gebet begleiten.
Ihr Rainer Woelki
Erzbischof von Köln"



2. Juni 2021

Papst beauftragt Visitatoren, die Situation des Erzbistums Köln festzustellen
Das Erzbistum Köln wird diesen Monat im Umgang mit der Aufarbeitung des Missbrauchs begutachtet. Im Auftrag des Papstes reisen der Stockholmer Kardinal Anders Arborelius und der Rotterdammer Bischof Hans van den Hende, auch Vorsitzender der Niederländischen Bischofskonferenz, in die Domstadt. Damit hat der Papst - oder die Bischofskongregation - zwei Bischöfe ausgewählt , die aus einer Kirche in einer völlig anderen gesellschaftlichen Situation kommen. Beide kommen aus einer Minderheitenkirche. Im Bistum Rotterdam gehen noch ein Prozent der Gläubigen sonntags zur Messe. Der Bischof wohnt selber in einer kleinen Wohnung. Es gibt zwei etwas größere Häuser, wo die Bistumsverwaltung sitzt und die Kathedrale in Rotterdam ist an einer Ausfallstraße. ...





 



 



Für Papst Franziskus ist Synodalität eines der Hauptanliegen seines Pontifikats. Synodalität, so betont Franziskus immer wieder, heißt: Aufeinander hören, um zu lernen, wohin Gottes Geist die Kirche führen will. Dabei grenzt er die Synode ab von einem Parlament. Statt um bloße Debatte und Mehrheitsentscheide geht es um Zuhören, Verstehen, Gebet und Reflexion - um am Ende zu Lösungen zu kommen, die von allen mit Überzeugung mitgetragen werden. ... >> ganzer Artikel


Interview auf katholisch.de mit besorgten und enttäuschten Vertreter*innen der Verbände der Pastoral- und Gemeinde-Referent*innen
Die Unzufriedenheit in den Gemeinden des Erzbistums Köln ist groß – das spüren auch die Pastoral- und Gemeindereferenten. Bisher haben sie über Briefe und Gespräche den Dialog mit Kardinal Rainer Maria Woelki gesucht – doch nun glauben sie, dass das nicht reicht. Im Gespräch mit >> katholisch.de erzählen die Vorstandsmitglieder der beiden Kölner Berufsverbände der Pastoral- und Gemeinde-Referenten, was sich aus ihrer Sicht ändern muss.

"Wie geht es mir gerade mit der Kirche?"
Diese Frage stellen sich derzeit ganz viele Katholikinnen und Katholiken im Erzbistum Köln. 
Die Pfarrzeitschrift "gemeinsam unterwegs" der Pfarrei St. Matthäus in Düsseldorf-Garath hat diese Frage auch gestellt - und sehr ehrlich, engagiert und betroffen haben Mitglieder des  Pastoralteams und des Pfarrgemeinderates geantwortet ...
[Siehe Textabdruck neben an. >> zum Download]

 


Mehr Informationen: >> zur Situation und Themen im Erzbistum Köln


2021: Rückblick
auf gemeindliche Ereignisse, Gottesdienste und Veranstaltungen im Bereich des Ortsausschusses Heilige Familie

Sonntag, 6. Juni 2021 . Open-Air.Gottesdienst in St. Albertus Magnus - "Ich bin das Brot des Lebens"
Montag, 31. Mai 2021 . Online-Sitzung des Ortsausschusses
Freitag, 14. Mai 2021
.
"Geistlicher Abend" mit Oratorium EINS aus Anlass "Ökumenischer Kirchentag/Frankfurt"
Donnerstag, 13. Mai 2021
.
Ökumenischer Gottesdienst in AM aus Anlass "Ökumenischer Kirchentag/Frankfurt"
Montag, 10. Mai 2021
.
Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Maria, die Frau, die uns zu Christus führt" >> Texte
Montag, 12. April 2021
. Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Zeit der Hoffnung" >> Texte
Karwoche, 2. - 4. April 2021
. Gemeinsame Oster-Aktion im Stadtteil für Tersteegenhaus >>
Freitag, 9. April 2021 .
Trauerfeier für Werner Czaschke (PGR-Vorsitzender in der Heiligen Familie 2001-2013) >>
Mittwoch, 17. März 2021
. Kreuzweg-Andacht auf Lohauser Friedhof >> Texte
März-April 2021
. Unterstützung der Masken-Sammelaktion von Chanzo Kenya e.V. / Unterrath >> Website
März-April 2021
. Meditationsheft für Gang auf (Nord-)Friedhof
>> Heft
Montag, 08. März 2021
. Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Meine engen Grenzen" >> Texte
Montag, 22. Februar 2021
. Digitale Ortsausschuss-Sitzung wegen Corona-Shutdown >> Protokoll
Montag, 8. Februar 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus (bei Eis und Schnee): "Ihr seid das Salz der Erde!"
Montag, 18. Januar 2021
. Absage der Ortsausschuss-Sitzung wegen Corona-Shutdown
Montag, 11. Januar 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Auf dem Weg zum neuen Jahr" >> Texte
Mittwoch, 6. Januar 2021
. Verabschiedung von Hubert Eßer als Küster in St. Mariä Himmelfahrt/Lohausen

Sonntag+Montag, 3. - 4. Januar 2021 .
Sternsingen to go in St. Mariä Himmelfahrt und in der Heiligen Familie
03. Januar 2021 . Brief aus von Schwester Petra aus unserer brasilianischen Partnergemeinde



Rückblick 2021: >> alle Artikel [>> Rückblick/2020]