/

 


Aktuelles aus der
"Ortsgemeinde Heilige Familie"

in Stockum - Lohausen - Golzheim

Anlass und Ziel der Website

 

 

Veranstaltungen und Infos aus der Ortsgemeinde


Neu: Miteinander Katholisch - Heft-Thema 2021-4: "Was ist normal?"




Stadtdechant Frank Heidkamp präsentiert das Geschenkpapier >> Video/youtube
Online Bestellung im Maxhaus >>>
Oder: Sie erwerben das Geschenkpapier in unseren Büchereien oder auf dem Adventsbasar in Lohausen
...


Donnerstag, 2. Dezember 2021 - 6:00 Uhr
Frühschicht im Advent
-
mit anschließendem Frühstück (2G-Regel mit Nachweis)
Ort: Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Str.aße 37
Verantwortlich: Ortsausschuss Heilige Familie
Herzliche Einladung!
Information zur aktuellen Situation:

Der Gottesdienst findet nicht in der Marien-Kapelle, sondern im großen Kirchenraum unter Beachtung der bei den Sonntagsmessen geltenden Abstands- und Maskenregeln statt. Ein Anwesenheitsnachweis ist nicht notwendig.
Eine Teilnahme am Frühstück ist nur unter Anwendung der 2G-Regel möglich. Der Nachweis wird kontrolliert, die Namen der Teilnehmenden werden erfasst Besondere Abstandsregeln sind nach 2G nicht vorgeschrieben, dennoch sollte nur 1 Person an einem Tisch sitzen. Bitte eigene Frühstücksutensilien mitbringen. Rückfragen: fruehschicht@oa-hlf.de


Donnerstag, 2. Dezember 2021 - 19:00 Uhr
1. Ökumenisch-Ökologischer Stammtisch
„Schöpfung bewahren!“

Am Donnerstag, dem 2. Dezember, starten Mitglieder der Evangelischen Tersteegen-Kirchengemeinde und der Katholischen Pfarrei Heilige Familie einen ökumenisch-ökologischen Stammtisch für Menschen in Golzheim und Stockum. Herzlich eingeladen sind alle, die Umwelt- und Klimapolitik nicht primär der Politik und Wirtschaft überlassen wollen, sondern selbst in ihrem Stadtteil pro-aktiv werden und Ideen, Initiativen oder Projekte in ihren Stadtteilen entwickeln möchten.
Der Stammtisch wird erstmalig am Donnerstag, 2. Dezember, um 19:00 Uhr im Café-Restaurant Kastanie, Kaiserswerther Str. 408, stattfinden. Anmeldung bitte an: redaktion@ortsausschuss-heiligefamilie.de

Mehr Informationen auf unserer Website: >> Stammtisch Nachhaltigkeit


Samstag, 4. Dezember 2021
3. Basar "Light" in Lohausen
In diesem Jahr wird der Bastelkreis in Lohausen einen kleinen  Basarverkauf coronakonform organisieren. Er bietet an vier Samstagen (jetzt noch am 4. Dez. und am 11. Dez.) im ersten Raum des ehemaligen Pfarr-Zentrums adventliche und weihnachtliche Dekorationen, Karten, Adventskalender, Socken, Mützen, Schals sowie Weihnachtsgebäck und Marmeladen an. Auch das "Düsseldorfer Weihnachtspapier" kann hier erworben werden.
>> unser vollständiger Advents-/Basar-Prospekt
Der Basarverkauf findet jeweils ist von 17 bis 19.30 Uhr statt. Mit dem Erlös aus dem Verkauf wird unsere Partner-Gemeinde Alto Alegre in Brasilien unterstützt.
Der Basarkreis freut sich auf Ihren Besuch.

basar-02
basar-02
basar-03
basar-03
basar-04
basar-04
basar-05
basar-05
basar-051
basar-051
basar-06
basar-06
basar-07
basar-07
basar-08
basar-08
basar-09
basar-09



Nikolausfest - 5.  /6. Dezember 2021
Ökumenische Nikolaus-Aktion
für den „KnacK Punkt“!

Das Fest des heiligen Nikolaus nimmt der Ortsausschuss Heilige Familie zum Anlass, Menschen in einer besonderen Notlage in den Blick zu nehmen, so wie es Nikolaus zu seiner Zeit getan hat. Und damit es nicht nur beim Sehen und Wahrnehmen von Not bleibt, werden die Gemeindemitglieder und Gottesdienstbesucher gebeten, dem "Nikolaus" beim Helfen zu helfen.
Unterstützen wollen wir in diesem Jahr die Hilfeeinrichtung „KnacK∙Punkt“ des SKFM (Sozialdienst katholischer Frauen und Männer) für obdachlose junge Frauen. Besonders benötigt werden Socken, Unterwäsche, warme Jacken, Hosen, Mützen, Schals und Handschuhe für Mädchen und Frauen*). Gerne auch Pflegeartikel (Lippenpflege, Handcreme, Feuchttücher etc.). Alle Spenden können in der Woche vor dem Nikolausfest unter der Orgelbühne in der Kirche Heilige Familie abgelegt oder am Sonntag, 5. Dezember, mit zum Gottesdienst gebracht werden.

Gemeinsame ökumenische Aktion.
Die Sammlung zu Nikolaus für Menschen in schwieriger Situation ist eine gemeinsam geplante und durchgeführte Hilfsaktion des Ortsausschusses Heilige Familie und der Tersteegengemeinde Düsseldorf. Die Tersteegengemeinde wird für die Obdachlosen-Betreuung von Flingern mobil sammeln.
[>> Bericht im Tersteegen-Gemeindebrief; Artikel: Foto nebenan]

Der Streetwork-Bus von FLINGERN MOBIL ist an den Drogen-Brennpunkte im Düsseldorfer Stadtgebiet unterwegs, um da helfen zu können, wo es am dringlichsten ist: Rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof und in der Altstadt, aber auch in anderen Stadtteilen wie Oberbilk oder Holthausen. In den Einsätzen der Streetworker werden durchschnittlich 160 Klienten pro Woche erreicht. Sie bekommen u. a. Kaffee und etwas Warmes zu essen und gesundheitliche Hilfen.


Donnerstag, 9. Dezember 2021 - 6:00 Uhr
Frühschicht im Advent
- mit anschließendem Frühstück (2G-Regel mit Nachweis)
Ort: Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Str.aße 37
Verantwortlich: Ortsausschuss Heilige Familie
Herzliche Einladung!
Donnerstag, 9. Dezember 2021 - 15:00 Uhr

Seniorentreff Heilige Familie

Die Leitung des Seniorentreffs lädt herzlich zu einem gemütlichen Zusammentreffen am 9. Dezember um 15 Uhr im Restaurant „Kastanie“ ein. Besucher*innen mögen bitte den Impfnachweis und eine Maske mitbringen.
Anmeldungen telefonisch bitte bei den Leiterinnen des Seniorentreffs - oder über das Pastoralbüro: 0211 478050


Montag, 13. Dezember 2021 - 19:00 Uhr
Abendgebet in St. Albertus Magnus
Herzliche Einladung an alle, die im Advent ein wenig zur Ruhe und Besinnung finden möchten.
Eine gesonderte Anmeldung online ist nicht vorgesehen.
Ort: Kaiserswerther-Straße 211


Donnerstag, 16. Dezember - 6:00 Uhr
Frühschicht im Advent

- mit anschließendem Frühstück (2G-Regel mit Nachweis)
Ort: Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Str.aße 37
Verantwortlich: Ortsausschuss Heilige Familie
Herzliche Einladung!


Donnerstag, 16. Dezember 17:00 Uhr
Ökumenisches Abend-Gebet im Advent:
"Zeit der Hoffnung - Zeit der Zuversicht"

Zusammen mit der Tersteegengemeinde in der Tersteegenkirche.
Herzliche Einladung!


Donnerstag, 23. Dezember - 6:00 Uhr
Frühschicht im Advent

- mit anschließendem Frühstück (2G-Regel mit Nachweis)
Ort: Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Str.aße 37
Verantwortlich: Ortsausschuss Heilige Familie
Herzliche Einladung!



Aktuelle Themen
... aus Stadt, Bistum und Kirche


Ausführliches Interview mit Weihbischof Steinhäuser (Apostol. Administrator)

>> zum Video


November 2021
Michael Hänsch im Diözesan-Team "Weltsynode"

Seit dem 2. November 2021 verstärkt Michael Hänsch, Geschäftsführer des Kath. Gemeindeverbands und des Katholikenrates in Düsseldor, das Diözesanteam zur Weltsynode „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“. Der Apostolische Administrator des Erzbistums Köln hat ihn beauftragt, gemeinsam mit Vera Krause die Leitung des Vorbereitungsteams zu übernehmen. Sie werden miteinander als diözesane Ansprechpartner den Apostolischen Administrator unterstützen. Das Erzbistum Köln folgt dabei der Empfehlung von Papst Franziskus, als diözesane Ansprechpartner wenn möglich eine Frau und einen Mann vorzusehen; außerdem Personen aus verschiedenen kirchlichen Kontexten: Krause als Leiterin der Diözesanstelle Pastoraler Zukunftsweg und Hänsch als Geschäftsführer des Katholischen Gemeindeverbands und des Katholikenrates Düsseldorf.   
Kontakt: Michael Hänsch, haensch@katholisches-duesseldorf.de, Tel.: 0211  90 10 223
Vera Krause, Diözesanstelle Pastoraler Zukunftsweg, vera.krause@erzbistum-koeln.de, Tel: 0221 1642 1652  


Samstag, 20. November 2021

Neues Präsidium des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZDK)


Erzbistum Köln - 20. Nov. 2021:
Tagung des Diözesanpastoralrates mit Administrator Weihbischof Steinhäuser

Neuer Stil des Miteinanders
Der Diözesanpastoralrat (DPR), das wichtigste Beratungsgremium des Erzbischofs, sieht sich nach seiner zweitägigen Herbstsitzung auf einem guten Weg der Zusammenarbeit. "Wir haben ein tragfähiges Miteinander gefunden", sagte Leverkusens Stadtdechant Heinz-Peter Teller. Es war das erste Treffen des Beratungsgremiums mit dem Apostolischen Administrator, Weihbischof Rolf Steinhäuser, der das Erzbistum vorübergehend führt. Mitglieder lobten den Kommunikationsstil des Weihbischofs: "Seine zugewandte und offene Art hat entscheidend zum Gelingen beigetragen", sagte der Wuppertaler Stadtdechant Bruno Kurth. Einhellig begrüßte der DPR die Amtsführung Steinhäusers. Der Administrator bekräftigte, er wolle nicht "nur verwalten, sondern auch gestalten". Auf seine Anregung hin arbeitete der Rat, der von Laien und Klerikern gebildet wird, an der Frage: Wie findet die Kirche von Köln im offenen Miteinander einen Weg, um die neuen pastoralen Einheiten zu bilden? Eine sechsköpfige gewählte Arbeitsgruppe wird dazu einen Vorschlag erarbeiten. Steinhäuser sagte Transparenz und Beteiligung zu, mahnte aber Effizienz und Geschwindigkeit im Reformprozess an. Viele Anwesende begrüßten die intensiven und konstruktiven, aber auch immer wieder kontroversen Diskussionen. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte Pastoralreferentin Regina Oediger-Spinrath. "Ich habe heute erfahren, wie Kirche sein kann", ergänzte Religionslehrerin Agnes Steinmetz.

Sa, 20. November 2021
Diakonenweihe im Kölner Dom


18. November 2021
Würdiger Bußgottesdienst im Kölner Dom

Im Kölner Dom ist am Donnerstag,  dem "Europäischen Tag zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexueller Gewalt" in einem Bußgottesdienst an das Versagen des Erzbistums im Umgang mit sexualisierter Gewalt erinnert worden - und das in einer "sehr würdigen Form, einer sehr um Ehrlichkeit bemühten Form eines Gottesdienstes" so Ingo Brüggenjürgen (Chefredakteur DOMRADIO.DE)
Der Papst hat allen Katholiken nahegelegt, diesen Tag besonders zu nutzen, um auch das Versagen und die Schuld der kirchlich Verantwortlichen und das durch den kirchlichen Missbrauch verursachte Leid zur Sprache zu bringen.  Weihbischof Steinhäuser als dem Apostolischen Administrator ging es in diesem Versöhnungsgottesdienst ausdrücklich darum - zu besinnen, bekennen, bereuen und bessern,  nicht um floskelartige Entschuldigung nach dem Motto: Wir sagen jetzt mal, das tut uns alles leid. So wurden sehr, sehr viele Vornamen der Opfer genannt und es wurde eine Kerze entzündet für jede*n einzelne*n Betroffene*n. Und dann ergänzte Steinhäuser: "Wir zünden noch eine große Kerze an für all diejenigen, die unbekannt sind, die Suizid begangen haben, viele, wo wir es gar nicht wissen."
Er selbst bekannte auch seine Schuld: "Ich habe versucht, diese Kirche zu schützen. Ich habe die Betroffenen nicht im Blick gehabt. Das ist mein Versagen und meine Sünde." Zur Diskussion über den Bußgottesdienst erklärte er: "Dieser Bußgottesdienst endet nicht mit der Vergebung. Wir können uns nicht selbst absolvieren. Wir bitten auch nicht die Betroffenen um Vergebung, damit es uns besser geht."

Sehr berührend war ein zum Beginn des Gottesdienstes vorgetragener >>> Lied-Beitrag (als MP3-Datei), dessen Text von Peter Bringmann-Henselder stammt, selbst Betroffener und Sprecher des Betroffenenbeirates in Köln.
Der Gottesdienst ist als Video-Datei >>> auf youtube im Netz abrufbar.


Wie deutsche Bistümer den päpstlich angeordneten synodalen Prozess gestalten
aktueller Nachtrag: 29. Oktober 2021:
Zeitliche Nachjustierung
- Die erste Phase der Weltsynode der katholischen Kirche wird auf Bitten zahlreicher Ortskirchen verlängert. So die Mitteilung des
Synodensekretariats des Vatikan. Die Frist dauert jetzt bis August 2022, ursprünglich sollten die Ergebnisse bis Ende März nach Rom gesandt werden.

Synoden seien in der Vergangenheit vor allem als Versammlungen der Bischöfe unter der Leitung des Papstes verstanden worden, heißt es im Vademecum, dem Leitfaden für die bevorstehende Weltsynode. Das soll sich jetzt ändern: In einem zweijährigen Prozess sollen auch die Gläubigen in großer Zahl zu Wort kommen.
"Es ist ein Prozess, der allen Gläubigen offensteht und zu dem alle Ortskirchen einen wesentlichen Beitrag leisten sollen", schreibt der Vatikan. Die deutschen Bistümer haben unterschiedliche Wege gewählt, um Katholikinnen und Katholiken am synodalen Prozess zu beteiligen.


 


2. Oktober 2021
Zweite Synodalversammlung des Synodalen Weges in Frankfurt am Main beendet
„Synodalität – Zusammenarbeit ist möglich“

Die zweite Synodalversammlung des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland ist heute (2. Oktober 2021) zu Ende gegangen. Während der dreitägigen Veranstaltung wurden neben zwei Texten des Präsidiums des Synodalen Weges insgesamt zwölf von 16 Texten aus den vier Synodalforen diskutiert und abgestimmt, um sie in den Synodalforen für die nächste Lesung fortzuschreiben. Einen Schwerpunkt bildeten auch Fragen der Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen im Bereich der katholischen Kirche und die Einrichtung einer Verwaltungsgerichtsbarkeit. Während der Synodalversammlung hatten drei der rund 20 internationalen Beobachterinnen und Beobachter das Wort ergriffen. >> mehr zur 2. Versammlung und >> alle Texte und Beschlüsse


 

Bischof Bätzing legte in seiner Ansprache vor rund 200 Gästen aus Kirche, Politik und Gesellschaft, darunter Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble und Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Analyse des Zustandes der katholischen Kirche vor. „Die Kirche wird sich künftig stärker entscheiden müssen, wofür sie ihre Ressourcen einsetzen kann und will. Das alles sind Anzeichen einer sich beschleunigenden äußeren Disruption kirchlich gebundener Religionsausübung und ihrer gesellschaftlichen Wahrnehmung. Und wir können nicht so tun, als sei alles normal.“ Diesen soziologisch greifbaren Phänomenen eines massiven Umbruchs entspreche eine fundamentale Störung des Vertrauens gegenüber der Kirche und kirchlichem Handeln, „die nicht anders denn als innere Disruption beschrieben werden kann. Die Erkenntnisse zum Ausmaß des sexuellen und geistlichen Missbrauchs in der katholischen Kirche haben zu einem tiefgreifenden Vertrauensverlust in weiten Teilen der Bevölkerung geführt. Zurückgehaltene Gutachten und bisweilen zögerliche Aufarbeitung verstärken diese Entwicklung und führen zu langen Wartezeiten für Austrittswillige“, so Bischof Bätzing.
>> ganze Ansprache von Bischof Georg Bätzing



Links:

Tagesliturgie: https://www.katholisches-duesseldorf.de/glaube-und-seelsorge/die-kirche-im-leben/die-tagesliturgie/
Kirchliche Termine in Düsseldorf:
https://www.katholisches-duesseldorf.de/ueber-uns/veranstaltungen/



2021: Rückblick
auf gemeindliche Ereignisse, Gottesdienste und Veranstaltungen im Bereich des Ortsausschusses Heilige Familie

Sonntag, 14. November 2021 . Patrozinium Albertus Magnus, gestaltet vom OA
Montag, 8. November 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Licht in der Dunkelheit" >> Texte
Montag, 25. Oktober 2021 . Sitzung des Ortsausschusses im "Zentrum plus" >> Protokoll
Sonntag, 3. Oktober 2021 . (Geplanter Open-Air-)Gottesdienst in Golzheim zum Thema "Erntedank" >> Texte
Samstag, 2. Oktober 2021 . Erntedank-Aktion von Tersteegen und Heilige Familie in Lohausen und Stockum
Montag,
13. September 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus: Thema: "Der Herr ist mein Hirte"

Montag, 9. August 2021 . Abendgebet in St. Albertus-Magnus: "Wer ist Gott?" >> Texte
Sonntag, 1. August 2021, Open-Air-Familien-Gottesdienst an St. Albertus-Magnus
Montag, 12. Juii
2021
.
Abendgebet in St. Albertus-Magnus: "Unterwegs sein." >> Texte
Sonntag, 4. Juli
2021
. Rochus-Prozession - Thema: "Schöpfung bewahren"." >> mehr
Montag, 14. Juni
2021
. Abendgebet in St. Albertus-Magnus: "Der Herr ist mein Fels." >> Texte
Sonntag, 6. Juni 2021
.
Open-Air.Gottesdienst in St. Albertus Magnus - "Ich bin das Brot des Lebens"
Montag, 31. Mai 2021 . Online-Sitzung des Ortsausschusses
Freitag, 14. Mai 2021
.
"Geistlicher Abend" mit Oratorium EINS aus Anlass "Ökumenischer Kirchentag/Frankfurt"
Donnerstag, 13. Mai 2021
.
Ökumenischer Gottesdienst in AM aus Anlass "Ökumenischer Kirchentag/Frankfurt"
Montag, 10. Mai 2021
.
Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Maria, die Frau, die uns zu Christus führt" >> Texte
Montag, 12. April 2021
. Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Zeit der Hoffnung" >> Texte
Karwoche, 2. - 4. April 2021
. Gemeinsame Oster-Aktion im Stadtteil für Tersteegenhaus >>
Freitag, 9. April 2021 .
Trauerfeier für Werner Czaschke (PGR-Vorsitzender in der Heiligen Familie 2001-2013) >>
Mittwoch, 17. März 2021
. Kreuzweg-Andacht auf Lohauser Friedhof >> Texte
März-April 2021
. Unterstützung der Masken-Sammelaktion von Chanzo Kenya e.V. / Unterrath >> Website
März-April 2021
. Meditationsheft für Gang auf (Nord-)Friedhof
>> Heft
Montag, 08. März 2021
. Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Meine engen Grenzen" >> Texte
Montag, 22. Februar 2021
. Digitale Ortsausschuss-Sitzung wegen Corona-Shutdown >> Protokoll
Montag, 8. Februar 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus (bei Eis und Schnee): "Ihr seid das Salz der Erde!"
Montag, 18. Januar 2021
. Absage der Ortsausschuss-Sitzung wegen Corona-Shutdown
Montag, 11. Januar 2021 . Abendgebet in St. Albertus Magnus: "Auf dem Weg zum neuen Jahr" >> Texte
Mittwoch, 6. Januar 2021
. Verabschiedung von Hubert Eßer als Küster in St. Mariä Himmelfahrt/Lohausen

Sonntag+Montag, 3. - 4. Januar 2021 .
Sternsingen to go in St. Mariä Himmelfahrt und in der Heiligen Familie
Sonntag, 3. Januar 2021 . Brief aus von Schwester Petra aus unserer brasilianischen Partnergemeinde





Rückblick 2021: >> alle Artikel [>> Rückblick/2020]