/

 


Wie helfen?

Inhalt der Seite

  1. Allgemeine Informationen - Adressen, Links
  2. Ehrenamtlich Mitmachen
  3. Sachspenden
  4. Wohnraum, Zimmer anbieten
  5. Geldspenden
  6. Ukraine-Hilfe konkret in der Heiligen Familie



1. Allgemeine Informationen


FAQs der Stadt Düsseldorf für Flüchtlinge und Helfer*innen
>> Fragen und Antworten in deutscher Sprache
>> Fragen und Antworten in ukrainischer Frage / Запитання та вiдповiдi: Допомога людям з Украïни


Tipps und Hinweise der >>> Verbraucherzentrale für Geflüchtete und für Helfer*innen
>> Wohnung mieten   >>>


Online Veranstaltung - 11. Mai

Regelungen für NRW (Bildung, Schule ...) auf Website der Bezirksregierung Arnsberg

Wie gelangen Geflüchtete möglichst schnell in den Arbeitsmarkt?
Der Expat Service Desk der Stadt Düsseldorf / des Kreises Mettmann >> http://www.expatservicedesk.de/, die Handwerkskammer Düsseldorf >> http://www.hwk-duesseldorf.de/   und die Industrie- und Handelskammer IHK >> http://www.duesseldorf.ihk.de/ stehen für die Beratung von Geflüchteten und vor allem Unternehmen bei Fragen rund um die Fragen der Arbeitserlaubnis und Arbeitsaufnahme bereit. Das Team des Expat Service Desks kann Geflüchtete auch in ukrainischer und russischer Sprache beraten.

Das Bundesamt für Migration und Integration verweist auf seiner Website auf >>> Informationen für Menschen aus der Ukraine zur Einreise und zum Aufenthalt in Deutschland

Ukrainisch katholische Gemeinde in Düsseldorf:
>> Es gibt dort einen Info-Point
Montag - Samstag: 9 - 19 Uhr,
Moltkestr. 63 - an der Kirche Heilig Geist;
Telefon: 0157 500 800 38.
Keine Annahme von Sachspenden für Ukraine mehr!



Stadtkirche Düsseldorf
Aktuelle Informationen  über die Situation der Geflüchteten in Düsseldorf und speziell über die Ukraine-Hilfen der katholischen Kirche in Düsseldorf gibt die Website des Stadtdekanats.


Evangelische Tersteegen-Kirchengemeinde D-Golzheim
Auf der >> Website unserer evangelischen Nachbargemeinde finden Sie tagesaktuelle Informationen, Spendenbedarf und Spendenadresssen  - und Sie können sich als Helfer*in registrieren lassen, wenn Sie hier vor Ort persönlich durch Zeit- oder Sachspenden in der Geflüchteten-Arbeit dabei sein möchten und können. Tersteegenkirche und Ortsausschuss Heilige Familie kooperieren engstens in der Flüchtlingshilfe vor Ort.


Heinrich-Heine-Uni Düsseldorf
Infos und Unterstützung für Betroffene des Ukraine-Kriegs

Im Namen der Forschenden, Studierenden und Mitarbeitenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) drückt das Rektorat seine tiefe Betroffenheit und Sorge angesichts der dramatischen Lage in der Ukraine in Folge des russischen Angriffs aus.
Die HHU möchte betroffenen Studierenden und Wissenschaftler*innen aus der Ukraine helfen. >> Website der HHU


Konkret helfen

2. Ehrenamtlich mitmachen und helfen

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte - z. B. als Übersetzer, Helfer bei Behördenformalitäten, Begleiter oder bei speziellen Einsätze kann sich bei der Stadt Düsseldorf melden: ukraine-hilfe@duesseldorf.de.
Per Mail bitte die eigenen Kontaktdaten mitteilen und angeben, in welcher Form und in welchem Zeitrahmen man eine Unterstützung anbieten kann.

Auch die Caritas engagiert sich in der Flüchtlingshilfe. Wer hier ehrenamtlich helfen möchte zum Beispiel als Übersetzer (ukrainisch, russisch), melde sich bitte bei Maria Peters von der Caritas-Freiwilligenagentur "impuls" per E-Mail:
Maria.Peters@caritas-duesseldorf.de.

Der gemeinnützige Verein Flingern mobil sucht ebenfalls ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die im besten Falle der ukrainischen Sprache mächtig sind. Interessenten melden sich bei Marcus Königs unter Telefon 0211/355931-351 oder Thomas Spelter unter Telefon 0211/355931-352 sowie per E-Mail: ukraine@flingern-mobil.de
Der Verein steuert mit seinen Spielmobilen sechs mal in der Woche die Düssedorfer Messe an, um vor den Unterkünften in Halle 5 und 6 mobile Spiel- und Betreuungsangebote zu ermöglichen. „Unser Spielmobilangebot ist sehr niedrigschwellig. Neben der Betreuung vor Ort erhalten die Kinder zusätzlich kleine Spiel- und Malutensilien zum Mitnehmen wie Malpapier, Buntstifte, Straßenmalkreide, Zaubertafeln, Geschicklichkeitsspiele. Pro Betreuungszeit erreichen wir mehr als 100 Kinder“, so Königs.



3. Sachspenden

Stadt Düsseldorf in Kooperation mit HISPI:
Neuer Sammelort und Öffnungszeiten:
Gebäude des ehemaligen Kaufhofs am Wehrhahn
Zeiten:
Montags bis freitags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr

Bitte wenden Sie sich in jedem Fall vorher an ukraine-hilfe@duesseldorf.de, um eine aktuelle, bedarfsorientierte Liste (siehe >> Link-Foto links) von benötigten Sachspenden zu erhalten. >> Aktuelle Liste immer auf der Facebook-Seite von HISPI. Sofern Sie Vertreterin oder Vetreter eines Unternehmens sind, wenden Sie sich bitte an ukraine-hilfe@duesseldorf.de, damit wir individuellen Kontakt zu Ihnen aufnehmen können.




4. Private Unterkunft anbieten


Stadt Düsseldorf -
Plattform zur Wohnraumvermittlung für ukrainische Geflüchtete ist gestartet

Wer Geflüchteten aus der Ukraine Wohnraum zur Verfügung stellen möchte, kann sich jetzt auf einer von der Landeshauptstadt Düsseldorf >> eingerichteten Plattform registrieren. Anbieter können dort ihr Angebot eintragen und Angaben zur Größe, Dauer und Ausstattung machen. Die Angebote werden geprüft und die Zimmer, Wohnungen und Häuser werden vorab direkt vor Ort gesichtet.  "Bei der Frage nach einer privaten Unterbringung steht die Sicherheit der Geflüchteten im Vordergrund", sagt Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. "Daher arbeiten wir mit einem mehrstufigen System, in dem überprüft wird, dass die von den Anbietenden gemachten Angaben stimmen und die Voraussetzungen für eine mittel- oder langfristige sichere Unterkunft erfüllt sind. Zudem unterstützen uns die Wohlfahrtsverbände bei der Verlegung der Ukrainerinnen und Ukrainer und begleiten ihren Einzug."
Der angebotene Wohnraum muss für eine Dauer von mindestens drei Monaten zur Verfügung gestellt werden, um den Geflüchteten eine möglichst große Planungssicherheit zu geben. Als Mieter kommen entweder die Landeshauptstadt Düsseldorf, Wohlfahrtsverbände oder Geflüchtete selbst in Frage. Ganze Wohnungen und Häuser werden gegenüber einzelnen Zimmern bevorzugt behandelt.
Nach einer eingehenden Prüfung der Angebote übernehmen Wohlfahrtsverbände die Vermittlung: Wer eine Wohnung benötigt, erhält ein registriertes Angebot, sofern die Anforderungen mit den Voraussetzungen übereinstimmen. Der Prozess des Umzugs wird ebenfalls von den Wohlfahrtsverbänden begleitet. >> mehr

Die Stadt Düsseldorf schreibt zum Thema Unterbringung:
"Die Landeshauptstadt Düsseldorf schätzt das Angebot ihrer Bürgerinnen und Bürger. Selbstverständlich können Sie in einem zivilrechtlichen Rahmen und als Privatperson unter Berücksichtigung Ihres Miet- oder Eigentumsverhältnisses Menschen temporär aufnehmen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf arbeitet aktu
ell an einer Regelung, die Kosten für private Unterbringungsmöglichkeiten zu übernehmen. Bitte haben Sie noch einen Moment Geduld."


Die Aufnahme von Geflüchteten will gut überlegt sein. Der Deutsche Caritasverband gibt
>> Tipps und Ratschläge.

>> Ein guter Erfahrungsbericht über die Aufnahme von Geflüchteten im Haushalt auf Domradio



5. Geldspenden

Stadt Düsseldorf:  Stadtsparkasse Düsseldorf: IBAN: DE61 3005 0110 0010 0004 95
Bitte als Verwendungszweck unbedingt das Kassenzeichen 57754 00000 00000 7 / Ukraine-Hilfe --- und Ihre Adresse angeben. So können wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen.

Unterstützung der ukrainisch-katholischen Kirchengemeinde
Die Katholische Kirchengemeinde Derendorf Pempelfort unterstützt verwalterisch die ukrainisch-katholische Gemeinde in Düsseldorf und sammelt Geldspenden auf dem Pfarrkonto:
KKG Hl. Dreifaltigkeit - IBAN: DE 38 30050110 1005 2530 16
Verwendungszweck: Projekt 19 000 020 09 Kriegsopferhilfe Ukrainisch Katholische Gemeinde Düsseldorf
Bitte geben Sie, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, Ihren vollständigen Namen und Ihre Adresse an.
Spendenquittungen werden ab einem Betrag von 100 Euro ausgestellt. Die Beträge werden  vollständig an die ukrainisch-katholische Gemeinde überwiesen, damit diese sie in der dynamischen Situation dort einsetzen kann, wo sie am meisten gebraucht werden.


Caritas International


Übergreifende Spendenorganisationen


Hilfe-Organisationen - Vorschlag Domradio

Viele Menschen möchten den Opfern des Krieges in der Ukraine möglichst konkret helfen. Fachleute halten Geldspenden beinahe immer für den besseren Weg als Sachspenden. DOMRADIO.DE hat eine Liste mit Spendenmöglichkeiten erstellt.

DOMRADIO.DE empfiehlt Spenden an folgende Hilfsorganisationen:
Don Bosco Mondo, Caritas International, Johanniter, Kirche in Not, Malteser, Renovabis



Konkrete Hilfe in der Pfarrgemeinde


28. April 2022
Caritas-Aktion für die Ukraine

Von dem Hilfsgüter-Transport der Caritas Düsseldorf in die Ukraine, zu dem unsere Gemeinde Heilige Familie mit einer Sachspenden-Sammlung beigetragen hat, steht jetzt ein >>> Video im Netz.
Die „Düsseldorfer Kartons“ sind im Video gut erkennbar. Die Kolleginnen und Kollegen der Caritas in Czernowitz haben einen Teil der Lieferung an die Caritas in Kamjanske weitergeleitet. Dort, einem Ort zwischen Saporischschja und Dnipropetrowsk, sind viele traumatisierte geflüchtete Menschen aus den besetzen bzw. stark umkämpften Städten und Gebieten Mariupol und Melitopol angekommen und werden von der Caritas versorgt!

Weitere dringende Unterstützung geplant!
Mitteilung der Caritas Düsseldorf: "Zur Zeit planen wir eine weitere Aktion für die Versorgung von geflüchteten Menschen in unserer Partnerstadt Czernowitz. Dort sind in kürzester Zeit weitere 30.000 geflüchtete Menschen angekommen, so dass in der Stadt und dem Gebiet Czernowitz nun bis zu 150.000 Flüchtlinge Zuflucht gefunden haben. Eine große Herausforderung für die Caritas.
Deshalb wollen wir zentral gezielte Lebensmittel einkaufen und sogenannte Überlebenspakete zusammenstellen. Ein Paket hat einen Wert von jeweils 10,-€ und wir wünschen uns sehr auch hier die, diesmal finanzielle, Unterstützung der Düsseldorfer Pfarrgemeinden. Für das Packen der geplanten 10.000 Kartons suchen wir dann Freiwillige."

Bisher haben wir z.B. auf den Weg gebracht:

  • Die KITA der Heiligen Familie hat zwei ukrainische geflüchtete Kinder aufgenommen
  • Im Pfarrzentrum der Ortsgemeinde "Heilige Familie" ist eine Spielgruppe für geflüchtete Kinder mit ihren Müttern eingerichtet worden [Bericht auf der Pfarr-Website]
  • Der Ortsausschuss HLF hat Kontakte zur Stadt, zum Stadtdekanat und zur Caritas geknüpft, um a) Informationen zur Lage, zum Bedarf und Hilfewünschen zu erhalten, um damit b) eigene Hilfe-Angebote zu organisieren
  • z. B. Teilnahme an Aktion der Stadt-Caritas zur Lebensmittel-Hilfe für die Partnerstadt Czernowitz - oder Teilnahme an Aktion der Heiligen Familie am Gründonnerstag "Dient einander"
  • Der Ortsausschuss Heilige Familie unterstützt unsere Evangelische Geschwistergemeinde bei deren Ukraine-Hilfe. Die Tersteegengemeinde hat ebenfalls schon beachtliche Projekte für ukrainischen Geflüchteten auf den Weg gebracht hat - z.B.  eine Spielgruppe, Treffen für Geflüchtete und Sprachunterricht.


Dienstag, 12. April 2022 
CARITAS-Unterstützungsaktion Aktion abgeschlossen:
Lebensmitteltransport in die Düsseldorfer Partnerstadt Czernowitz

Am Montagmorgen der Karwoche, zum Abschluss der ganz kurzfristig von der CARITAS DÜSSELDORF mitgeteilten Sammel-Aktion für die ukrainische Partnerstadt Czernowitz, konnten von unserer Pfarrgemeinde 14 große Kartons, prall gefüllt mit Lebensmitteln, der CARITAS zum Weitertranspaort in die Ukraine übergeben werden.


Die Lebensmittel werden mit den Spenden anderer Gemeinden am Gründonnerstag auf die Reise in die Ukraine gehen, wo sie am Karsamstag ankommen sollen.
Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern für die schnelle und großzügige Hilfe und Ihre Unterstützung bei der Verbreitung des Spendenaufrufes.
Für den Ortsausschuss Klaus-Peter Vogel









März 2022
Im Pfarrzentrum der Heiligen Familie: Ukrainische Mütter organisieren mit Unterstützung russischer Engagierter Hilfen für geflüchtete Familien

Über eine eigens ersatellte russischsprachige Website werden ukrainische Eltern über das Angebot einer Kinderspielgruppe und weiterer Angebote wie Sprachunterricht oder andere Hilfen in unserer Pfarrei informiert >>>

Hintergrund der Hilfe-Aktion

Als vor etwa zwei Wochen (Stand: Anfang April 2022) die erste aus der Ukraine gefüchtete Mutter mit ihrem Kind vor der Tür der KITA in Stockum stand und um Hilfe und Aufnahme des Kindes in den Kindergarten bat, hat die KITA-Leitung ganz schnell reagiert und alles in Bewegung gesetzt, um dieser Familie zu helfen. So konnte sie ganz schnell die Verantwortlichen in den Ämtern überzeugen, dass Hilfe nötig und möglich ist - auch wenn die KITA bereits voll belegt ist. Dann kam ein weiteres Kind hinzu und bald war klar, dass noch viel mehr Bedarf vorhanden ist. Und so entstand mit der Unterstützung von KITA-Eltern und durch Kontakte zu russischen Helferinnen und der ukrainisch-kath. Gemeinde in Pempelfort das Projekt einer ukrainischen Spielgruppe.
Darüber berichtet die Kirchenzeitung des Erzbistums Köln in der 1. Aprilausgabe  >>>>





Informationen + Reaktionen zum Krieg in der Ukraine