/

 


Weltkirche - Politik - Gesellschaft


Mai 2021
Wahlen im Erzbistum Köln

Am 6. und 7. November 2021 finden die Pfarrgemeinderatswahlen im Erzbistum Köln statt. Sie fallen in eine schwierige Zeit. Das Erzbistum steht vor großen Herausforderungen. Der Umgang mit dem Missbrauchsskandal hat zahlreiche Menschen empört. Viele haben sich daraufhin zum Austritt entschlossen. Engagierte Gemeindemitglieder sind frustriert.
Die Wahlen können in dieser Situation ein Zeichen setzen: Die Katholik*innen nehmen ihre demokratischen Rechte wahr und erheben ihre Stimme. Die im November zu wählenden Pfarrgemeinderäte werden wesentliche Entscheidungen zur Neuausrichtung im Erzbistum beeinflussen. Nutzen Sie diese Chance?



Februar 2021

Erzbistum Köln und Pastoraler Zukunftsweg


Die geplante Sitzung des Diözesanpastoralrates zum Pastoralen Zukunftsweg am 23. Januar hat nicht stattgefunden. Die Beratung zum Zielbild 2030 ist auf die zweite Jahreshälfte 2021 vertagt, um eine die weitere Beratschlagung zu entschleunigen.
Eine Arbeitsgruppe Pfarreistruktur unter der Leitung von Weihbischof Ansgar Puff hat >> erste Ergebnisse formuliert, wie ein alternatives Modell für die Neugestaltung der Pastoralen Räume aussehen könnte. >> Interview mit Weihbischof Puff (domradio)
Die Sitzung des Diözesanpastoralrates am 27. März wird sich ausschließlich den Ergebnissen der Unabhängigen Untersuchung zu sexualisierter Gewalt im Erzbistum Köln widmen. Daher wird sich das Gremium erst auf seiner regulären Sitzung am 18. und 19. Juni mit den Ergebnissen dieser Detailarbeit auseinandersetzen.


Zum Thema "Pastoraler Zukunftsweg"

September 2020
"Pfarrei der Zukunft" - Thema in Seelsorgebereichen
In einer Videobotschaft fasst Generalvikar Dr. Markus Hofmann  die bisherigen Schritte zusammen, die auf der Aktuellen Etappe des Pastoralen Zukunftsweges bis zu den Seelsorgebereichsforen bereits miteinander absolviert wurden.
Mit der „Pfarrei der Zukunft“ will das Erzbistum Köln in vielen lebendigen Gemeinden nah bei den Menschen sein, den Glauben leben und feiern und das Evangelium mit allen Menschen teilen. Im zweiten Video geben Generalvikar Dr. Markus Hofmann und die fünf Arbeitsfeldleitenden der Aktuellen Etappe des Pastoralen Zukunftsweges einen ausführlichen Einblick in die bisherigen Überlegungen zur „Pfarrei der Zukunft“.


 

 

 




Im achten Jahr seines Pontifikates schreibt Papst Franziskus aus christlicher Sicht über eine globale Neuorientierung nach der Corona-Pandemie. Am 3. Oktober 2020 hat der Papst seine dritte Enzyklika in Assisi unterzeichnet, die der Vatikan am Tag darauf veröffentlichte: Fratelli tutti – Über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft.
„Die folgenden Seiten erheben nicht den Anspruch, die Lehre über die geschwisterliche Liebe umfassend darzustellen. Sie verweilen vielmehr bei ihrer universalen Dimension, bei ihrer Öffnung auf alle hin. Ich lege diese Sozialenzyklika als demütigen Beitrag zum Nachdenken vor.“  (Papst Franziskus, FT 6)

Corona

Gehorsam gegenüber den Vorschriften!
28.04.2020.
Papst Franziskus hat angesichts der Lockerung von Ausgangsverboten zur Umsicht aufgerufen. Die Pandemie dürfe nicht zurückkehren, wenn es jetzt neue Regeln zu Kontaktbeschränkungen gehe.
Verschiebung des Weltjugendtages.
Papst Franziskus verschiebt den Weltjugendtag in Lissabon wegen der Corona-Pandemie um 1 Jahr auf 2023. >>>


Gravierende Folgen in Afrika und Asien

MISSIO-Präsident Wolfgang Huber befürchtet, dass nicht nur das Virus an sich wegen mangelnder Hygienestandards und maroder Gesundheitssysteme in jenen Staaten großen Schaden anrichten werde. Vor allem die strikten Sicherheitsvorkehrungen gegen die Virus-Verbreitung bedrohten die Ärmsten mehr als alles andere.


Mediale Angebote im Netz
Religiöse Online-Angebote und Hilfen, gesammelt auf VIVAT!

 

Nicht alles ist abgesagt

Sonne ist nicht abgesagt.
Frühling ist nicht abgesagt.
Beziehungen sind nicht abgesagt.
Liebe ist nicht abgesagt.
Lesen ist nicht abgesagt.
Zuwendung ist nicht abgesagt.

Musik ist nicht abgesagt.
Phantasie ist nicht abgesagt.
Freundlichkeit ist nicht abgesagt.
Gespräche sind nicht abgesagt.
Hoffnung ist nicht abgesagt.
Beten ist nicht abgesagt.



Deutsche Kirche